Abschlusssymposium | Präsentationen des Symposiums nun online

Das Forschungsprojekt »KomMA-P | Akzeptanz der Energiewende stärken« wurde mit einem spannenden Symposium am 30. Juni in Berlin abgeschlossen. Im Mittelpunkt der Veranstaltung stand die Frage, was Stadtwerke und Kommunen konkret anpacken müssen, um die Herausforderungen einer bürgernahen Energiewende zu meistern. Die Forscher*innen von KomMA-P gaben Einblicke in ihre Ergebnisse und stellen ihre Handlungsempfehlungen vor und zur Diskussion. Darüber hinaus kamen Gabriele Krater von der Landesregierung NRW und Marco Krasser von der SWW Wunsiedel zu Wort und gaben wertvolle Einblicke in ihre Praxis.
Für alle, die nicht am Abschlusssymposium teilnehmen konnten, stehen die Präsentationen nun online zur Verfügung.

Sebastian Goelz: Akzeptanz der Energiewende stärken – Ziele, Herausforderungen und Partner
Marco Krasser: Der Wunsiedler Weg – Energie
Doris Fuchs: Partizipation im urbanen Raum
Marco Sonnberger und Michael Ruddat: Akzeptanz von Energieinfrastrukturen
Sebastian Goelz und Marian Klobasa: Wie sieht eine Energiewende mit erhoehter gesellschaftlicher Akzeptanz aus?

Comments are closed.